Der ukrainische Historiker Andrii Portnov wird long-term Fellow am Forum Transregionale Studien

Di 15 Sep 2015

Andrii Portnov, Historiker für neuere ukrainische Geschichte, wird für drei Jahre als long-term Fellow an das Forum Transregionale Studien berufen, um die Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative (BBUI) zu leiten.

Die neue Initiative am Forum wird von Universitäten und Forschungseinrichtungen im Raum Berlin-Brandenburg getragen und soll durch die Einladung von WissenschaftlerInnen, JournalistInnen und BürgerrechtsaktivistInnen aus der Ukraine, Russland und ihren Nachbarländern zu einem besseren Verständnis der Region beitragen.

Andrii Portnov wurde 2005 am Ivan-Krypiakevych-Institut für Ukrainistik in Lemberg, Ukraine, promoviert. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen die Historiographie und die Erinnerungs- und Genozidforschung in Ost- und Mitteleuropa. Er schreibt derzeit an einer Geschichte der Stadt Dnipropetrovsk. Er unterrichtet als Gastwissenschaftler am Institut für Slawistik an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2014/2015 forschte er ebendort und am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam als Alexander von Humboldt-Stipendiat. Von 2012 bis 2014 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Er ist außerdem Chefredakteur des ukrainischen Webportals www.historians.in.ua.

Weitere Informationen finden Sie unter »Programme und Initiativen«
www.forum-transregionale-studien/bbui