Philologie und Freiheit

Di 14 Jun 2016

Sheldon Pollocks Vortrag »Philology and Freedom«, den er am 17. Oktober 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin im Rahmen des Jahresvortrags des Forums hielt, ist jetzt auch in deutscher Übersetzung mit einem Vorwort von Andreas Eckert in der Schriftenreihe des Forum Transregionale Studien erschienen. Die Übersetzung wurde von Reinhart Meyer-Kalkus, Professor an der Universität Potsdam und ehemaliger Wissenschaftlicher Koordinator am Wissenschaftskolleg zu Berlin, besorgt. Der Band ist im Berliner Verlag Matthes & Seitz als Teil der Reihe  »Fröhliche Wissenschaft« erschienen.
Der englische Text, »Philology and Freedom«, ist im ersten Band der Zeitschrift Philological Encounters, die aus dem Programm Zukunftsphilologie hervorgegangen ist, erschienen.

Dies ist die zweite Veröffentlichung in der Schriftenreihe des Forum Transregionale Studien nach Neil MacGregors »Globale Sammlungen für globalisierte Städte«.

Philologie und Freiheit: »Warum Philologie? Der Indologe Sheldon Pollock beschwört in diesem leidenschaftlichen Plädoyer das große Potenzial und die unbedingte Notwendigkeit philologischer Forschung im Zeitalter der Globalisierung. Die Philologie sorgt für die Kultivierung von Werten, die für unser intellektuelles, soziales und ethisches Leben unverzichtbar sind. Sie vermittelt »Lektionen der Wahrheit, der Solidarität mit anderen Vergangenheiten und der Gegenwart« und schafft kritisches Selbstbewusstsein.«

Mehr Informationen finden Sie hier.