Programme und Initiativen


Programme

Das Forum Transregionale Studien initiiert und organisiert Forschungsprogramme, die systematische und regionenspezifische Fragestellungen verbinden und in transregionaler Sicht verfolgen. Im Rahmen seiner Programme vergibt das Forum für die Dauer eines akademischen Jahres Forschungsstipendien, insbesondere an PostdoktorandInnen. Es bietet ihnen eine intensive organisatorische Betreuung. Durch die Kooperation mit Universitäten und Forschungseinrichtungen in Berlin finden die Fellows ein anregendes Forschungsumfeld vor. Die Programme bilden internationale, kollegartige Forschergruppen, in denen die Fellows an ihren eigenen Projekten sowie an übergreifenden Fragestellungen arbeiten.

Das Forum fördert und organisiert Veranstaltungen in verschiedenen Formaten im Rahmen der Programme und unterstützt die Veröffentlichung und Dokumentation der Arbeitsergebnisse in verschiedenen Sprachen.

Laufende und abgeschlossene Programme:

Art Histories and Aesthetic Practices. Kunstgeschichte und Ästhetische Praktiken (seit 2013)
Europa im Nahen Osten – der Nahe Osten in Europa (seit 2011)
Prisma Ukraïna – Research Network Eastern Europe (seit 2016)
Rechtskulturen (seit 2010)
Zukunftsphilologie: Revisiting the Canons of Textual Scholarship (seit 2010)
Global Prayers: Erlösung und Befreiung in der Stadt (2010-2013)

Initiativen


Das Forum Transregionale Studien bietet WissenschaftlerInnen explorative Instrumente, institutionelle Freiräume und internationale wissenschaftliche Netzwerke, um neue transregionale Ansätze zu eruieren und nachhaltig zu entwickeln. WissenschaftlerInnen, die unter anderem in Explorativen Workshops und/oder Akademien besonders vielversprechende Forschungsideen erarbeitet haben, sind eingeladen, in Kooperation mit dem Forum wissenschaftliche Initiativen zu entwickeln. Initiativen können in der Folge verschiedene Formate wie beispielsweise Forschungsprogramme mit internationalen Fellows annehmen. Eine Initiative aus dem Jahr 2015 war die

Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative (Januar 2015 bis September 2016).